KONTAKT

Forschungsinstitut Brenner-Archiv
Universität Innsbruck
Josef-Hirn-Str. 5
A - 6020 Innsbruck
E-Mail: Brenner-Archiv@uibk.ac.at

 

Dr. Georg Ott

Ehrensenator der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Langholzweg 12

D-88212 Ravensburg

E-Mail: georg.ott.ravensburg@t-online.de

Verlage, Redaktionen usw.

 

Einen breiten Raum im Archiv nimmt die Korrespondenz mit Verlagen, Redaktionen und Verbänden/Vereinen/Institutionen ein. Anfänglich hat Greinz Verlage u.a. angeschrieben, um seine Arbeiten zu veröffentlichen. Je bekannter Greinz als Autor wurde, desto mehr haben ihn Verlage und Zeitungsredaktionen kontaktiert. Dabei ging es um Beiträge des Dichters, um Besprechungen und Würdigungen. Sämtliche Verlags-Korrespondenz etc. ist alphabethisch geordnet. Soweit der Schriftverkehr mit einer Veröffentlichung abgeschlossen hat, ist die jeweilige Korrespondenz beim entsprechenden Werk zu finden.

Abweichend von letzterem System ist die Korrespondenz mit dem L. Staackmann-Verlag in zeitlicher Reihenfolge abgelegt. Die Briefe des Verlags, insbesondere vom Inhaber Alfred Staackmann an Rudolf Greinz, sind in etwa zehn Ordern abgeheftet. Diese Korrespondenz ist Gegenstand einer Dissertation von Dr. Agnes Plunger, die bereits 2007 in ihrer Facharbeit dem Greinz´schen Werk nachgegangen ist. Daneben finden sich verschiedene Materialien über den Staackmann Verlag, z. B. zu Firmen-Jubiläen und Verlags-Prospekte sowie Unterlagen zu dem von der Universität Innsbruck an Alfred Staackmann verliehenen Ehrendoktorat.

Ähnlich ist der Schriftverkehr mit dem Brakl-/Rubin-/Köhler-Verlag geordnet, der - soweit es zu Aufführungen gekommen ist - die Theaterstücke von Greinz erfasst. Mit Franz Brakl hat Greinz eine frühe persönliche Freundschaft verbunden. Dessen Rubin Verlag hat die ersten Bühnenwerke von Greinz herausgegeben, später auch einen Teil seiner dramatisierten Erzählungen. „Die Thurnbacherin“, das wohl erfolgreichste Theaterstück von Greinz, war zunächst zwar im Staackmann Verlag erschienen, dessen Autor Greinz schließlich war. Doch zeigte sich bald, dass der Bühnen-Vertrieb bei Brakl, später Rubin und dann Köhler, in besseren Händen war. So ist im Laufe der Jahre das gesamte dramatische Werk von Greinz dort untergekommen und bis zum Schluss betreut worden.   

 

 

Korrespondenz mit Persönlichkeiten

 

Umfangreich sind die Schreiben, welche von den verschiedensten Persönlichkeiten an Greinz gerichtet wurden. Diese Korrespondenz ist im Greinz-Archiv alphabetisch, bei den einzelnen Personen in zeitlicher Abfolge eingeordnet. Vorhanden sind Schriftstücke z.B. von:

 

Antal Fritz Georg, Schriftsteller; korrespondierte mit Hermann Bahr, Arthur Schnitzler u.a.

Aulinger Elise, 1881 – 1965, Schauspielerin

Bacmeister Johann, 1841 -1918, Verlagsbuchhändler in verschiedenen Städten Europas

Bartsch Rudolf Hans, 1872 – 1952, Schriftsteller

Bauriedl Otto, 1881 – 1961, Künstler und Illustrator, u. a. bei der „Jugend“

Bergwald Anna, 1852 - 1935, Schriftstellerin

Bern (ursprünglich Bernstein) Maximilian, 1849 – 1923, Schriftsteller

Bienenstein Karl, 1869 – 1927, Schriftsteller

Bischof Anton, 1877 – 1962, Künstler

Bloem Walter, 1868 – 1951, Schriftsteller

Brakl Franz, 1854  -1930, Verleger und Galerist

Brandl Alois, 1855 – 1940, Universitätsprofessor, Literaturwissenschaftler

Brix Rudolf, 1880 – 1953, Schriftsteller

Ellmenreich Albert, 1870 -1937, Verleger und Redakteur

Ernst Otto (eigentlich Otto Ernst Schmidt), 1862 – 1926, Schriftsteller

Ertl Emil Adolf Viktor, 1860 – 1935, Schriftsteller

Ettlinger Karl (Pseudonyme: Karlchen, Helios, Birn), 1882 – 1939, Schriftsteller, Redakteur

Fischnaler Conrad (Konrad), 1855 – 1941, Kunsthistoriker, Kustos des Tiroler Landesmuseums Ferdinandeum, Innsbruck

Gablentz Georg von der, 1868 – 1949, Schriftsteller, Theaterdirektor

Ginzkey Franz Karl, 1871 – 1963, Schriftsteller

Gluth Oskar (Pseudonym: Rudolf Ernsdorf), 1887 -1955, Schriftsteller und Journalist

Greif  Martin (eigentlich: Friedrich Hermann Frey), 1839 – 1911, Schriftsteller

Greinz Hermann,  1879 – 1938, Schriftsteller

Greinz Hugo, 1973 – 1946, Redakteur und Schriftsteller

Grimm Hugo, 1866 – 1944, Künstler

Grützner Eduard Theodor Ritter von, 1846 – 1925, Genre-Maler

Gumppenberg Hanns Theodor Wilhelm Freiherr von, 1866 – 1928, Schriftsteller, Kritiker

Haas Rudolf, 1877 – 1943, Schriftsteller

Hadina Emil, 1885 – 1957, Schriftsteller

Haessel Hermann Adolf, 1819 – 1901, Verleger (Entdecker von C. F. Meyer, der Greinz an diesen Verlag vermittelt hat)

Hart Hans (eigentlich: Carl Hans Ritter von Molo), 1880 - 1958, Schriftsteller

Hartl-Mitius Philomene, 1851 – 1921, Schauspielerin und Schriftstellerin

Heimfelsen Sepp (eigentlich: Josef Kerausch), 1859 -1934, Schriftsteller

Heubner Rudolf Leonhard, 1867 – 1967, Schriftsteller

Hirn Josef, 1848 – 1917, Historiker

Hirth Georg, 1841 – 1916, Schriftsteller und Verleger

Hörmann Angelika von (eigentlich: Emilie Hörmann von Hörbach), 1843 – 1923, Schriftstellerin

Hörmann Ludwig von Hörbach, 1837 – 1924, Schriftsteller und Bibliothekar

Hoffensthal Hans von, 1877 – 1917, Schriftsteller

Hohlbaum Robert, 1886 – 1955, Schriftsteller und Bibliothekar

Huggenberger Alfred, 1867 – 1960, Schriftsteller

Jellinek Josef, 1874 – 1938, Journalist und Schriftsteller

Jenny Rudolf Christoph, 1858 – 1917, Schriftsteller, Redakteur und Verleger

Katzung Rudolf, 1863 – 1941, Radierer und Maler

Klebelsberg Raimund von, 1886 – 1967, Geologe und Forscher

Langheinrich Franz, 1864 – 1945, Journalist und Lyriker

Leitgeb Otto Georg Ritter von, 1860 – 1951, Schriftsteller

Mayer Theodor Heinrich, 1884 – 1949, Schriftsteller

Möller Marx (eigentlich: Heinrich Johann Max Möller), 1868 – 1921, Schriftsteller

Mörl Lea von (eigentlich: Lea Freifrau von Rukovina-Vidorgrad geb. Mörl), 1893 – 1977, Schriftstellerin

Müller-Guttenbrunn Adam (eigentlich Adam Müller), 1852 – 1923, Journalist, Schriftsteller, Theaterdirektor

Neal Max, 1865 – 1941, Redakteur und Schriftsteller

Noder A. de (eigentlich: Anton Alfred Noder), 1864 – 1936, Schriftsteller

Ostini Fritz von (eigentlich: Friedrich Fabrizius Max Karl Freiherr von), 1861 – 1927, Redakteur und Schriftsteller                       

Passer Arnold von der (eigentlich: Franz Eduard (Lewy-) Hoffmann), 1851 - 1917, Baumeister und Schriftsteller

Perkonig Josef Friedrich, 1890 – 1959, Schriftsteller

Plattner Christian, 1869-1921, Künstler

Pohl Julius, 1869 – 1958, Schauspieler und Schriftsteller

Putz Leo, 1869 – 1940, Künstler

Reclam Philipp Ernst jun., 1876 – 1953, Verleger

Rosegger Peter, 1843 – 1918, Schriftsteller

Rudl Otto, 1870 – 1951, Schriftsteller.

Salzer Marcell (eigentlich: Moritz Salzmann), 1873 – 1930, Vortragskünstler

Seeliger Ewald Gerhard, 1877 – 1959, Schriftsteller

Sinzheimer Siegfried, 1865 – 1917, Redakteur und Schriftsteller

Sikora, Adalbert, Schriftsteller, (siehe Zeindl in Zeit-Raum-Innsbruck, Band 13, Seite 102, Anm. 28)

Schöttler Horst, 1874 – 1942, Schriftsteller

Schönherr Karl, 1867 – 1943, Schriftsteller

Schwayer Adolf, 1858 – 1922, Schriftsteller

Schullern Heinrich von und zu Schrattenhofen, 1865 – 1955, Schriftsteller

Schulz-Euler Carl Friedrich (Pseudonym: Hans Wolfgang Rath), 1880 – 1934, Verleger und Schriftsteller

Schwarzenberger Rupert, 1877 -1946, Maler, Illustrator, Architekt

Staackmann Alfred, 1876 – 1943, Verleger

Strobl Karl Hans, 1877 – 1946, Schriftsteller

Stüber-Gunther Fritz, 1872 – 1922, Schriftsteller

Watzlik Hans, 1879 – 1948, Schriftsteller

Wille Bruno, 1860 – 1928, Journalist und Schriftsteller

Wolf Carl, 1848-1922, Schriftsteller

Korrespondenzen

Dankschreiben Peter Roseggers vom 18. Juli 1915 für den Abdruck der Skizze "Das Gold vor der Front" in "Unter dem Doppelaar", Kriegsnovellen aus Österreich, 1915

Karte von Karl Schönherr aus Wien vom 5. Juli 1904 an Rudolf Greinz betreffend Mitarbeit in der "Jugend"